Objekt: Sternbild: Koordinaten: Grösse: Helligkeit:
NGC 2264 Mon 06h41m / +09°53' 40' 4.1mag

Der Konus-Nebel und ein Teil des Weihnachtsbaum-Sternhaufens NGC 2264 im Sternbild Monoceros (Einhorn), fotografiert am 16. / 17. Januar 2020 und am 23. / 24. Januar 2020. NGC 2264 ist rund 2600 Lichtjahre von der Erde entfernt. Der Konus-Nebel ist eine H-II-Region und bildet einen Teil des Nebels, der den Weihnachtsbaum-Sternhaufen umgibt. Die Form des Konus-Nebels entsteht durch eine längliche Dunkelwolke aus kaltem molekularem Wasserstoff und Staub, die vor einem schwachen Emissionsnebel liegt, der durch S Monocerotis ionisiert wird. S Monocerotis ist der hellste Stern in NGC 2264 und ist in der oben abgebildeten Aufnahme nicht enthalten. Der lichtschwache Konusnebel ist sieben Lichtjahre lang (mit einer scheinbaren Länge von rund 10 Bogenminuten). NGC 2264 bezeichnet die Gesamtheit aus H-II-Region, offenem Sternhaufen und diffusem Nebel (Dunkelwolke) und wurde 1784 von Friedrich Wilhelm Herschel entdeckt (Quelle: Wikipedia).

Achtundvierzig 3-Minuten-Aufnahmen bei ISO 800 wurden mit der DeepSkyStacker-Software addiert (zu einer Aufnahme mit zwei Stunden und 24 Minuten Gesamtbelichtungszeit) und in Photoshop weiterbearbeitet. Der Konusnebel ist im Vergleich zu den hellen Sternen des Weihnachtsbaum-Sternhaufens eher lichtschwach, was die Bildbearbeitung etwas erschwert.
Ausrüstung: Baader-modifizierte Canon EOS 450D, TeleVue Paracorr Typ II Komakorrektor, 16" f/4.5 "Ninja" Dobson auf einer Tom Osypowski Zweiachsen-Äquatorialplattform, Lacerta MGEN Autoguider, Lacerta Off-Axis-System (Grössenvergleich: Aufnahme des Mondes mit dem gleichen Setup).


Aufsuchkarte für NGC 2264. Karte © 2020 "The Mag-7 Star Atlas Project", www.siaris.net. Der Karten-Ausschnitt wurde leicht modifiziert. Die Karte kann hier heruntergeladen werden.