Messier 17 (Sagittarius)

Object image
Abb.1 - Der Nebel mit zu vielen Namen - Messier 17 (Omeganebel, Schwanennebel, Hufeisennebel, Hakennebel, Hummernebel) im Sternbild Sagittarius (Schütze), aufgenommen mit einem 16-Zoll f/4.5 Dobson auf Äquatorialplattform.
Objekt: Sternbild: Koordinaten: scheinbare Grösse: Visuelle Helligkeit:
Messier 17 (Sternhaufen = NGC 6618) Sagittarius 18h20m / -16°11' 11' 6.0 mag

Der Emissionsnebel Messier 17 ("Omeganebel", "Schwanennebel") im Sternbild Schütze (Sagittarius). Messier 17 ist zwischen 5'000 und 6'000 Lichtjahren von der Erde entfernt, misst 15 Lichtjahre im Durchmesser und ist eines der grössten Sternentstehnungsgebiete in unserer Galaxie. Messier 17 besitzt eine ähnliche Materieverteilung wie der Orionnebel, nur sehen wir sie im Falle von Messier 17 von der Kante her, während wir beim Orionnebel frontal darauf blicken. Messier 17 wurde 1745 vom Schweizer Astronomen Jean-Philippe Lois de Chéseaux entdeckt (Quelle: Wikipedia).

Fünfundzwanzig 3-Minuten-Aufnahmen (75 Minuten Gesamt-Belichtungszeit) bei Gain 100, aufgenommen am 11. / 12. Juli 2021, wurden mit der Astro Pixel Processor-Software (APP) addiert und in Photoshop weiterbearbeitet. Darks, Flats und Darkflats wurden verwendet.

Ausrüstung: Gekühlte ASI 2600MC-Kamera, TeleVue Paracorr Typ II Komakorrektor, 16" f/4.5 "Ninja" Dobson auf einer Tom Osypowski Zweiachsen-Äquatorialplattform, Lacerta MGEN Autoguider, Lacerta Off-Axis-System. Eine ältere Aufnahme, gewonnen mit einer digitalen Canon 450Da-Spiegelreflexkamera, ist weiter unten abgebildet.

Aufsuchkarte
Abb. 2 - Aufsuchkarte für Messier 17. Karte © 2021 "The Mag-7 Star Atlas Project", www.siaris.net. Der Karten-Ausschnitt wurde leicht modifiziert. Die Karte kann hier heruntergeladen werden.
Object image
Abb.3 - Eine ältere Aufnahme von Messier 17, fotografiert mit einer DSLR-Kamera. Sechsunddreissig 3-Minuten-Belichtungen bei ISO 800 (ohne Dunkelbildabzug) wurden mit Deep Sky Stacker addiert (zu einer Aufnahme mit einer Gesamtbelichtungszeit von 1 h 56 min) und in Photoshop weiter verarbeitet. Ausrüstung: Baader-modifizierte Canon EOS 450D, TeleVue Paracorr Typ II Komakorrektor, 16" f/4.5 "Ninja" Dobson auf einer Tom Osypowski Zweiachsen-Äquatorialplattform, Lacerta MGEN Autoguider, Lacerta Off-Axis-System (Grössenvergleich: Aufnahme des Mondes mit dem gleichen Setup).