Messier 64 (Coma Berenices)


Objekt: Sternbild: Koordinaten: Grösse: Helligkeit:
Messier 64
(NGC 4826)
Com 12h57m / +21°41' 10.0' x 5.4' 8.5mag

Die faszinierende Spiral-Galaxie Messier 64 (Blackeye-Galaxie, NGC 4826) im Sternbild Coma Berenices (Haar der Berenike), fotografiert am 22. / 23. April 2020 und am 23. / 24. April 2020. Messier 64 ist eine Typ II-Seyfert-Galaxie, die schmale Emissionslinien im Spektrum zeigt. Sie besitzt eine grosse ovale Dunkelwolke nördlich des Kerns, die wahrscheinlich durch Verschmelzung mit einer kleinen, sehr staubreichen Galaxie vor rund einer Milliarde Jahren entstanden ist. Die Verdunkelung brachte der Galaxie den Namen "Black Eye" (schwarzes Auge) ein. Messier 64 ist etwa 17-24 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und wurde 1799 vom britischen Astronomen Edward Pigott entdeckt, der seine Beobachtung allerdings erst zwei Jahre später veröffentlichte. Dadurch wurde zuerst Johann Elert Bode als Entdecker angesehen, welcher diese ebenfalls 1799 entdeckte. Charles Messier entdeckte die Galaxie ein Jahr später (1780) ebenfalls (Quelle: Wikipedia).

Vierzig 3-Minuten-Aufnahmen bei ISO 800 wurden mit der DeepSkyStacker-Software addiert (zu einer Aufnahme mit zwei Stunden Gesamtbelichtungszeit) und in Photoshop weiterbearbeitet.
Ausrüstung: Baader-modifizierte Canon EOS 450D, TeleVue Paracorr Typ II Komakorrektor, 16" f/4.5 "Ninja" Dobson auf einer Tom Osypowski Zweiachsen-Äquatorialplattform, Lacerta MGEN Autoguider, Lacerta Off-Axis-System (Grössenvergleich: Aufnahme des Mondes mit dem gleichen Setup).


Aufsuchkarte für Messier 64. Karte © 2020 "The Mag-7 Star Atlas Project", www.siaris.net. Der Karten-Ausschnitt wurde leicht modifiziert. Die Karte kann hier heruntergeladen werden.